Rechnungsprüfung in Leistungsphase 8 HOAI

Bei Baumaßnahmen sind im Bauablauf Mängel nicht immer zu vermeiden. Häufig werden dabei die Rechnungslegung eines Unternehmers vollständig zurückgestellt, überhöhte oder auch gar keine Einbehalte vorgenommen. Vor dem Hintergrund „Wie sind Mängelbeseitigungskosten zu behandeln?“, ist bei der Rechnungsprüfung, ob Abschlags- oder Schlussrechnung, in Leistungsphase 8 HOAI durch den Prüfenden zu differenzieren.

Folgerungen für die Praxis:
Bei vorläufigen Einbehalten auf Grund eines oder mehrerer Mängel: Ansatz = Mängelbeseitigungskosten x 2. Dabei spielt es keine entscheidende Rolle ob Brutto oder Netto gerechnet wird.

- Bei endgültigen Abzügen ist der Abzug immer Netto auszuführen insofern der Auftraggeber
   vorsteuerabzugsberechtigt ist, sonst Brutto.

- Endgültige Abzüge auf Grund eines oder mehrerer Mängel sind nur Netto abzuziehen wenn der oder die
   Mängel noch vorhanden sind, also später oder gar nicht beseitigt werden. 

- Endgültige Abzüge auf Grund eines oder mehrerer Mängel können Brutto abgezogen werden wenn der
   oder die Mängel durch Ersatzvornahme beseitigt sind, außer der Auftraggeber ist
   vorsteuerabzugsberechtigt.


 







 

Kontakt / Impressum